Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

K.I.S.S steht für "Keep it simple and stupid". Diese Regel ist eine Erfolgsformel für gute Werbung und drückt aus, dass wir unsere Werbebotschaft immer einfach und leicht verständlich, sowohl in Sprache als auch Bild darbieten sollen. Selbst wenn wir uns an eine intelektuelle Zielgruppe wenden.

Zeitlich begrenzte (Werbe-) Aktion mit einer vorabdefinierten Zielvorstellung.

Beschreibt den Prozess der Entwicklung von Kommunikationskampagnen. Dieser beinhaltet vier grundlegende Prozessphasen: Initiierung, Konzeption, Kreation und Realisation. 

Einerseits Texteinheiten oder Suchbegriffe die ein Internetnutzer in eine Suchmaschine eingibt um dazugehörige Informationen zu erhalten. Andererseits Schlüsselwörter die zur Optimierung von Suchmaschinenwerbung eingesetzt werden.

Zu den wichtigsten klassischen Medien gehören Zeitungen, Zeitschriften, Anzeigenblätter, Flyer, Außenwerbung in Form von Plakaten und Verkehrsmittelwerbung, sowie TV, Hörfunk und Kinowerbung.

Beinhaltet den Einsatz von traditionellen Werbemitteln aus Print- (Zeitungen, Zeitschriften, Plakate) und Audio- bzw. Videomedien (Radio, TV, Kino, Internet) zu kommerziellen Zwecken.

Die Klickrate sagt aus in welchem Verhältnis die eingeblendeten Werbemittel (Impressionen) zu den Klicks stehen.
CTR = (Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen) * 100
 

Bezeichnet zum einen die Verständigung zwischen zwei oder mehreren Personen durch Anwendung von Zeichen oder Sprachen. Zum anderen ist hiermit der Austausch von Informationen und Nachrichten zwischen Sender und Empfänger gemeint.

Bezeichnet die Sammlung von Erkenntnissen über die Leistungsfähigkeit und zukünftige Planung von Konkurrenten, die auf demselben Markt agieren. Neben einer Stärken-Schwächen-Analyse gehört hierzu auch die Betrachtung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. 

Berufsbezeichnung im Rahmen der (Marketing-) Kommunikation. Erstellt in der Regel gemeinsam mit weiteren Projektbeteiligten die Konzepte für Projekte.

Steht für eine betriebswirtschaftliche Leistungskennzahl mit deren Hilfe der Fortschritt bzw. der Erfüllungsgrad von Projekten oder Zielsetzungen einer Unternehmung gemessen werden kann. Bsp. Gegenüberstellung von tatsächlicher und theoretischer Leistung einer Maschine in der Produktion.

Übernimmt in der Regel die gestalterische Leitung als auch Koordination in einer Werbeagentur und entwickelt Werbekampagnen unter Berücksichtigung vorab festgelegter Ressourcen und Ziele.